Vita Fit - Startbild

Hyaluronsäureinjektionen

Erklärung des Verfahrens
Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit in unserem Körper und hält als Schmiermittel die Gelenke beweglich. Durch die Injektion biotechnisch hergestellter Hyaluronsäuren können Gleitverhalten und Beweglichkeit abgenutzter Gelenke verbessert werden. Zusätzlich wird die körpereigene Hyaluronsäurebildung angeregt, wodurch der positive Effekt bis zu einem Jahr anhält. Die Injektion erfolgt mit lokaler Betäubung direkt in das betroffene Gelenk.

Anwendungsgebiete
Einsatzgebiet dieser Injektion ist der Gelenkverschleiß (Arthrose) großer Gelenke. Hauptsächlich wird die Therapie am Kniegelenk durchgeführt, eignet sich aber auch für Hüft-, Schulter-, Sprung- und Handgelenke.

Anwendungsdauer
Je nach Gelenkgröße sind 3 bis 5 Injektionen erforderlich, welche in wöchentlichem Abstand vorgenommen werden. Abhängig von der Stärke der Beschwerden ist die Prozedur nach 6 bis 12 Monaten zu wiederholen. Bei vielen Patienten kommt es bereits nach wenigen Injektionen zu einer spürbaren Schmerzlinderung.