Vita Fit - Startbild

Stoßwellentherapie

Erklärung des Verfahrens
Im neuartigen Verfahren der extrakorporalen Stoßwellentherapie (ESWT) werden Schalldruckwellen erzeugt, die direkt am Schmerzpunkt im Inneren des Körpers gebündelt werden. Durch rhythmische und wiederholende Anwendung der Stoßwellen kommt es zu einer Durchblutungsverbesserung in der schmerzhaften Region. Die dadurch ausgelöste körpereigene Entzündungsabwehr führt zum Abbau von Kalkablagerungen und Muskelverhärtungen.

Anwendungsgebiete
Mit dem Verfahren können Schulterverkalkungen, Tennisellenbogen, Fersensporn und Muskelverspannungen behandelt werden.

Anwendungsdauer
In der Regel ist die Stoßwellentherapie dreimal im wöchentlichen Abstand durchzuführen. Zusatzbehandlungen können die Wirkung verbessern.

Wichtig zu wissen
Nicht geeignet ist die Stoßwellentherapie für Schwangere, für Patienten mit Marcumartherapie oder bei Infektionen im Behandlungsgebiet.